Ätherische Öle - wunderbare Helfer aus der Natur


Ätherische Öle sind das essentielle, die Lebenskraft der Pflanzen. Sie bestehen aus organischen, biochemischen Stoffen und werden durch Photo- und Biosynthese im Pflanzengewebe gebildet. Diese kleinen Öldrüsen befinden sich je nach Pflanze in den Blättern, Stängeln, Rinden, Blüten, Samen, Fruchtschalen und Wurzeln, im Holz oder dem Harz der Pflanze. Wie der Name schon sagt, verflüchtigen sie sich vollständig und hinterlassen keinen Fettfilm. Charakteristisch ist ihr intensiver Geruch und Geschmack. Sie sind nicht wasserlöslich sondern verbinden sich auf Grund ihres chemischen Aufbaus sehr gut mit fetten Substanzen. Fette Öle, Buttern, Sahne, Honig, Salz und Alkohol bilden deshalb die sogenannten Trägerstoffe in der Aromapflege. Die Wirkungsweise der einzelnen Aromaöle ist auf deren speziellen Inhaltsstoffen und deren Synergie zurück zu führen. Ein ätherisches Öl kann aus einigen wenigen oder aus hunderten Bestandteilen bestehen.

Die Gewinnung erfolgt meist durch Wasserdampfdestillation, CO² Extraktion oder Kaltpressung. Nebenprodukt bei der Wasserdampfdestillation sind die Hydrolate, die ebenfalls eine besondere Bedeutung für die Aromapflege haben.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!